Dozenten > Spätling, Philipp  

Philipp Spätling

Blockflöte

geboren in Marburg

Musikalische Ausbildung

  • mit sieben Jahren erster Blockflöten- und Klavierunterricht
  • Studium der Blockflöte bei Prof. Günther Höller und Prof. Dorothee Oberlinger an der Staatlichen Hochschule für Musik und Tanz Köln
  • Cembalostudium bei Prof. Christian Rieger an der Folkwang Universität der Künste, Essen

Musikalisches Wirken

  • Als Blockflötist und Cembalist Mitglied des Ensembles für Alte und Neue Musik Amarilli
  • Als Blockflötist Teilnahme an zahlreichen Projekten mit diversen Kammermusikensembles und Orchestern, z.B. Gürzenich-Orchester Köln, WDR Sinfonierorchester, Kölner Kammerorchester, Sonatori de la Gioiosa Marca, Ensemble 1700
  • Auftritte u.a. im Festspielhaus Baden-Baden, in der Kölner Philharmonie, der Philharmonie Essen, im Théâtre des Champs-Elysées, Paris, der Tonhalle Zürich und beim mœrs festival
  • Mitwirkung bei diversen CD-Aufnahmen. Die Einspielung „Flauto veneziano“ (DHM 2012) wurde 2013 mit dem „Echo Klassik“ und dem „Diapason d'or“ ausgezeichnet
  • seit 2008: Komposition von Kammer-, Orchester- und Chormusik. Aufführungen u.a. durch das Ensemble Amarilli, das Ensemble Nel Dolce und die Kölner Vokalsolisten.

Preise

  • 1995 und 1997 Förderpreis für Blockflöte der Köhler-Osbahr-Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft, Düsseldorf
  • 2004: Stipendiat der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz, unter der Leitung von Reinhard Goebel
  • 2015 Gewinn des Internationalen Kompositionswettbewerbs LAHSCC (Losh-Atkinson Historic Sounds Composition Competition), Norwich, UK

Pädagogische Erfahrung

  • seit 2002 Coaching im Bereich Aufführungspraxis von Barockmusik für Amateur- und Profimusiker sowie Ensembles
  • seit 2004 freiberufliche Tätigkeit als Instrumentalpädagoge für Blockflöte und Klavier.
    Instrumentalpädagoge an privaten und städtischen Musikschulen, seit 2014 an der Rochus-Musikschule
Impressum