Über uns > Über den Verein > Die Entstehung der Rochus-Musikschule  

Die Entstehung der Rochus-Musikschule

In Bickendorf-Ossendorf (BIOS) gibt es seit langem sehr aktive Chöre. Heute bereichern ca. 240 Sängerinnen und Sänger mit hohem Engagement und hoher musikalischer Qualität das Gemeindeleben.

Immer wieder ist auch – neben dem Singen im Chor – der Wunsch nach weiterer musikalischer Bildung (Stimmbildung, Gesangsunterricht, Instrumentalunterricht, Ensemblespiel) laut geworden Das ist verständlich, denn Singen und Musizieren ergänzen und fördern sich gegenseitig. Dazu gab es jedoch im unmittelbaren Umfeld kein Angebot. Haupthindernis war, dass es keine Räume für ein solchen Musikunterricht gab.

Diese Situation hat sich geändert durch eine Auswirkung des Konzeptes „Zukunft heute“ der Erzdiözese Köln. Darin waren die Gemeinden gehalten, ab 2007 ihre Personal- und Sachkosten zurückzufahren.

Unter anderem kann die Gemeinde im Rochuszentrum nur noch etwa die Hälfte der Nutzfläche von ca. 700 qm weiter betreiben.

Was aber tun mit der anderen Hälfte?

Aufgrund der engen Verbundenheit des Rochuszentrum mit den musikalischen Geschehen in BIOS bot sich an, die frei gewordenen Räume für Musikunterricht zu nutzen.

Daher hat sich im Frühjahr 2005 aus dem Förderverein „RochusMusik“ heraus eine Initiative gegründet, die das Rochuszentrum als Ort der Gemeinde und einer Pfarrmusikschule erhalten will, indem es von zwei Nutzern betrieben wird: von der Gemeinde und der Pfarrmusikschule. Aus dieser Idee ist die Rochus-Musikschule hervorgegangen.

Mittlerweile hat sich die Rochus-Musikschule zu einer festen Institution entwickelt, die aus Bickendorf nicht mehr wegzudenken ist. Mit über 450 Schülern und 35 Dozenten erreicht sie auch die umliegenden Stadtteile im Kölner Westen.

Impressum